Über das Projekt

Knapp über 5.400 Azubis (Stand 2006, Quelle: ZVA) werden derzeit deutschlandweit zum Augenoptiker ausgebildet.

Zwar nehmen sich Branchen-Printmedien zwar in monatlichen Rubriken dem Thema Ausbildung an. Was aber fehlt, ist eine Plattform zum schnellen Gedanken- und Meinungsaustausch zu Ausbildungsfragen. Die Idee: AZUBI Eyeland – Ein Informationsportal ausschließlich zum Thema Ausbildung für die Generation Web 2.0 unter den angehenden Augenoptikern.

AZUBI EYELAND.eu ist ein multimediales Web-Projekt zur Ausbildung in der Augenoptik.

Starttermin für AZUBI EYELAND war März 2007.

Was bietet AZUBI EYELAND den Zielgruppen?

  • AZUBI EYELAND unterstützt durch eine gezielte Themenauswahl Azubis bei ihrer Ausbildung zum Augenoptiker. Dazu wird ihnen ein umfangreiches Themenspektrum mit hohem Nutzwert für den Berufsalltag auf der Internetplattform bereitgestellt.
  • Praktische Tipps und direkt nutzbare Informationen für die Azubis stehen bei allen Beiträgen ím Vordergrund.
  • Links zu weiteren und vertiefenden Texten sind selbstverständlich, lange, theoretische Abhandlungen dagegen nicht. Im Gegensatz zu den konventionellen Printmedien stehen alle Informationen und Beiträge rund um die Uhr zur Verfügung.

In erster Linie ist AZUBI EYELAND eine offene Kommunikations- und Linkplattform mit dem Schwerpunkt auf dem Thema Ausbildung. Der Aufbau eines Ausbildungsnetzwerkes in der Augenoptik steht im Vordergrund. Alle deutschen Berufsschulen und übertrieblichen Ausbildungsstätten können sich hier präsentieren und durch die Blog-Technologie miteinander kommunizieren. Links zu den Schulen und zu den eigenen Websites unterstützen den Netzwerkcharakter.

Kooperation zwischen AZUBI-EYELAND und dem Fachmagazin FOCUS

Das augenoptische Fachmagazin FOCUS, Ratingen, kooperiert seit Anfang 2010 mit AZUBI-EYELAND. Mit der redaktionellen Zusammenarbeit bekommt der bei Berufseinsteigern beliebte A-ZU-BI-Teil im Printmagazin FOCUS eine zeitgemäße Online-Plattform als Ergänzung.

Damit wird die Unternehmensstrategie der MediaWelt GmbH nach der grundlegenden Neuausrichtung der FOCUS-Redaktion im Sommer 2009 konsequent fortgesetzt, sich gezielt in solchen Projekten zu engagieren, die für die Leser einen Mehrwert bedeuten.

Die beiden Branchenfachmedien schaffen durch ihre Vernetzung ein in der Augenoptik bisher einzigartiges redaktionelles fachkompetentes Umfeld in Print und Internet für die zielgerichtete Ansprache junger Augenoptiker.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Herr Sonnenberg, heute, am 22. 10. 09 erfahre ich erstmals von der Existenz dieser Website. Mir scheint aber, dass auch die Azubis keine Ahnung darüber haben. Denn alle Ihre Themen – soweit ich zurück schaute – waren ohne Kommentar. Traurig.
    Traurig, wenn die Azubis Ihre Seite nicht kennen würden. Noch trauriger, falls sie sie kennen und sie ignorieren.
    Leider passt dies mit meiner Erfahrung zusammen, dass die Ausbilder der Azubis zum Thema Internet und seine Nutzen, ebenfalls ein sehr ignorantes Verhältnis haben. 35 % der Contactlinsen-Umsätze laufen über Onlineshops. Der Augenoptiker ignoriert auch diese Möglichkeit. Selbst Partner-Onlineshops, bei denen er in Ruhe seine Mail-Adresse aufbauen könnte (www.wertoptik.de) werden (fast) ignoriert.
    Insofern befürchte ich, dass die Nutzung des Internets für Azubis in der Augenoptik noch auf sich warten lassen wird. Umso wichtiger, dass Sie weitermachen! Viel Erfolg.
    Jochen Pülz
    AVG 24 consult GmbH
    http://www.avg24.de

  2. Hallo Herr Sonnenberg,

    ich bin zufällig auf diese Seite gestossen! Wo kann ich mich anmelden??
    Ich unterrichte im Beruflichen Schulzentrum in Leonberg Technologiepraktikum und Computeranwendung und will diese Seite meinen Schülern vorstellen!

    Mit freundlichen Grüßen

    Sabine M. Schwarz
    Berufl. Schulzentrum
    71229 Leonberg