Ausbildungsbeginn – Jetzt geht´s los

Einige von euch haben den Start ja schon hinter sich, anderen steht er noch bevor. Eine ungewohnte Umgebung, noch fremde Kollegen, die ersten Kundenkontakte, ein langer Arbeitstag und natürlich der Chef selbst, machen den Start ins Berufsleben ganz schön spannend.
Weiterlesen →

Maschinenpflege ist gar nicht so schwer

Maschinenpflege im Azubi-Alltag

Hightech-Maschinen sind aus dem Alltag des Augenoptikers nicht mehr wegzudenken. Doch sie wollen gepflegt sein, um immer optimal zu funktionieren. Für den täglichen Pflegeservice bei Schleifmaschinen benötigt man dabei in der Regel nicht mehr als Wasser, ein wenig Öl und zwei Tücher – für den Schleifinnenraum und für außen. Bewährt haben sich Mikrofasertücher. Weiterlesen →

Brillen für den Wintersport

Brillen für den Wintersport

Skifahren, Skilanglauf, Eislaufen, Wandern- und Bergsteigen – so vielfältig, wie Sport im Winter betrieben werden kann, sind auch die Anforderungen an die benötigten Brillen. Und da Wintersport zum Lifestyle vieler Menschen gehört, darf neben dem Sehen auch ein gehörige Portion gutes Aussehen bei den Sehhilfen nicht fehlen.

Für Einsteiger in Sachen Sportoptik ist es gar nicht so einfach, sich im umfangreichen Angebot zurecht zu finden. Hier ein paar Tipps für die Beratung. Weiterlesen →

Lernerfolg durch Glasberatungsprogramme

Beratungs- und Verkaufsprogramme sind aus dem Alltag vieler Augenoptikbetriebe nicht mehr wegzudenken. Sie unterstützen den Fachmann bei seinem Gespräch mit dem Kunden, indem sie Produktunterschiede und -vorteile veranschaulichen und helfen, die für Laien oft komplizierten Sachverhalte besser zu verstehen. Weiterlesen →

Azubis, ran an die Kontaktlinsen

Azubis und Kontaktlinsen

Jeder im Geschäft sollte in der Lage sein, interessierten Kunden erste Infos zu Kontaktlinsen zu geben. Also auch Azubis. Beratungskompetenz in Sachen Kontaktlinse erlangt man aber nicht einfach so. Vor allem in den ersten Wochen und Monaten hat man in der Regel andere Dinge im Kopf, als sich mit Elan auf das Thema Kontaktlinsen zu stürzen. Eine Strategie hilft, sich dem Thema zu nähern.

Kontaktlinsen-Pflegemittel als Einstieg

Über alle Produkte, die im Geschäft verkauft werden, sollte man sich zumindest einen Überblick verschaffen, also auch über Kontaktlinsen. Der Einstieg ins Thema kann dabei über die Pflegemittel geschehen, denn die muss man ja als Handelswaren sowieso oft verkaufen. Weiterlesen →

Gravuren auf Gleitsichtgläsern finden leicht gemacht

Gravuren finden auf Gleitsichtgläsern

Mikrogravuren auf Gleitsichtgläsern sind für die korrekte Vermessung und Kontrolle dieser Gläser absolut notwendig. Doch manchmal ist es für Job-Anfänger und für alte Hasen gleichermaßen schwierig, Glasmittelpunkt, Prismenreferenzpunkt, Fern- und Nahbezugspunkt oder den Zentrierpunkt auch zu finden. Hier ein paar Tipps zum Umgang mit den Permanentmarkierungen.
Weiterlesen →

Ausbildungsbeginn: Die ersten Tage als Azubi

Der Start ins Berufsleben kann ganz schön spannend und aufregend sein: Eine ungewohnte Umgebung, noch fremde Kollegen, die ersten Kundenkontakte, ein langer Arbeitstag und natürlich der Chef selbst.

Gut, wenn Du Dir beim Start ins Berufsleben schon einmal machst, was Ausbildern besonders wichtig ist:

  • Pünktlichkeit
  • Aufgeschlossenheit
  • Motivation
  • Eigeninitiative
  • Teamfähigkeit

Wer diese fünf Punkte beherzigt, ist schon einmal auf der sicheren Seite und kann locker den einen oder anderen Fettnapf umschiffen.

Hier ein paar Tipps für den Start in die Augenoptik.
Weiterlesen →

VL – Vermögenswirksame Leistungen

Mit Beginn der Ausbildung haben Azubis unter Umständen Anspruch auf sogenannte vermögenswirksame Leistungen (VL).

Dies sind finanzielle Leistungen, die der Ausbildungsbetrieb zusätzlich zur monatlichen Ausbildungsvergütung für seine Lehrlinge erbringt. Oft geschieht dies auf freiwilliger Basis des Betriebsinhabers. Fragt einfach mal euren Chef danach.

Vermögenswirksamen Leistungen werden aber nur dann gewährt, wenn die Beträge nach den Vorschriften des Vermögensbildungsgesetzes angelegt werden. Deshalb einfach den Chef darauf ansprechen. Je früher, desto besser. Infos gibt es auch bei Banken und Sparkassen. Dort berät man Berufseinsteiger auch über die verschiedenen Anlagemöglichkeiten. Wichtig ist, dass diese zu den persönlichen Zielen, Wünschen und Bedürfnissen passen.

BAB – Berufsausbildungsbeihilfe

Eure Ausbildungsstelle liegt mehr als eine Stunde von Ihrem Wohnort entfernt? Ihr überlegt deshalb, dorthin zu ziehen und eine eigene Wohnung zu mieten, wisst aber noch nicht, ob und wie Ihr das finanzieren sollt?

Dann solltet Ihr rechtzeitig darüber nachdenken, Berufsausbildungsbeihilfe (BAB) zu beantragen.
Weiterlesen →

Ausbildungsbeginn: Gut versichert in den Azubi-Alltag

Azubis sollten sich vor allem vor existenzbedrohenden Gefahren absichern. Welche Versicherungen sind dabei wichtig?

Für unverzichtbar halten Experten:

Krankenversicherung
Azubis mit eigenem Einkommen müssen sich selbst versichern. Spätestens 14 Tage nach Beginn der Lehre sollten Sie sich entschieden haben.
Weiterlesen →

Ausbildungsbeginn: Die ersten Tage als Azubi

Der Start ins Berufsleben kann ganz schön spannend und aufregend sein: Eine ungewohnte Umgebung, noch fremde Kollegen, die ersten Kundenkontakte, ein langer Arbeitstag und natürlich der Chef selbst.

Gut, wenn Du Dir beim Start ins Berufsleben schon einmal machst, was Ausbildern besonders wichtig ist:

  • Pünktlichkeit
  • Aufgeschlossenheit
  • Motivation
  • Eigeninitiative
  • Teamfähigkeit

Wer diese fünf Punkte beherzigt, ist schon einmal auf der sicheren Seite und kann locker den einen oder anderen Fettnapf umschiffen.

Hier ein paar Tipps für den Start in die Augenoptik.
Weiterlesen →

VL – Vermögenswirksame Leistungen

Mit Beginn der Ausbildung haben Azubis unter Umständen Anspruch auf sogenannte vermögenswirksame Leistungen (VL).

Dies sind finanzielle Leistungen, die der Ausbildungsbetrieb zusätzlich zur monatlichen Ausbildungsvergütung für seine Lehrlinge erbringt. Oft geschieht dies auf freiwilliger Basis des Betriebsinhabers. Fragt einfach mal euren Chef danach.

Vermögenswirksamen Leistungen werden aber nur dann gewährt, wenn die Beträge nach den Vorschriften des Vermögensbildungsgesetzes angelegt werden. Deshalb einfach den Chef darauf ansprechen. Je früher, desto besser. Infos gibt es auch bei Banken und Sparkassen. Dort berät man Berufseinsteiger auch über die verschiedenen Anlagemöglichkeiten. Wichtig ist, dass diese zu den persönlichen Zielen, Wünschen und Bedürfnissen passen.

Die Brillenverordnung

In den ersten Tagen der Ausbildung wird man direkt mit einem der wichtigsten Formulare im Alltags eines Augenoptikers konfrontiert: der Brillenverordnung. Doch was steckt hinter den Zahlen und Angaben?

Beispiele für eine Brillenverordnung …

… für Kurzsichtigkeit und Astigmatismus
Brillenverordnung für Kurzsichtigkeit und Astigmatismus

… für Weitsichtigkeit und Alterssichtigkeit
Brillenverordnung für Weitsichtigkeit und Alterssichtigkeit

… für Weitsichtigkeit und Schielen
Brillenverordnung für Weitsichtigkeit und Schielen

Weiterlesen →